Theaterclubs

 In unseren Theaterclubs haben Kinder, Jugendliche und Erwachsene die Möglichkeit auszubrechen aus einem geregelten Tagesablauf, aus festgefahrenen Strukturen. Hier können sie ihren Wünschen einen Namen geben. In den nächsten Monaten arbeiten alle Clubs gemeinsam zum Motto der diesjährigen Spielzeit »Querdenker und Störenfriede«. Mutig und rebellisch stellen sie sich den Fragen der Zeit und bringen ihre Antworten mal laut und mal ganz leise, aber ganz sicher sehr entschlossen auf die Bühne.

Theaterclub 1

KIND OF PERFECT

»Sie wünschen sich ein perfektes Kind? Wer möchte nicht gerne, dass sein Sohn oder seine Tochter gute Noten schreibt, tadellose Manieren an den Tag legt, sportlich aktiv, kreativ und beliebt ist? Melden Sie Ihr Kind in unserer Akademie an und Sie werden schon bald jede Menge Gründe haben, stolz auf Ihren Nachwuchs zu sein!« Die elf Teilnehmer des Theaterclubs 1 zwischen neun und zwölf Jahren erfinden Figuren, deren Eltern diesem Aufruf gefolgt sind. Sie erforschen ihren Alltag und die Erwartungen, die an sie gerichtet werden. Dabei stellt sich auch die Frage: Wie wären eigentlich die perfekten Eltern?

Leitung: Ramona Klumbach, Anne Tysiak

Premiere: Samstag, 16.07.2016, 18:00 Uhr
Weitere Vorstellungen: Sonntag, 17.07.2016, 15:00 und 18:00 Uhr
(alle Vorstellungen gemeinsam mit Theaterclub 5)

Theaterclub 2

BLAUWAHLHERZEN

Es ist eine verrückte Zeit. An einem Tag weiß man nicht wohin mit sich und fühlt sich in dieser großen Welt unglaublich einsam und unverstanden, am nächsten könnte man vor lauter Glück die ganze Welt einreißen. Die vielen Regeln nerven und hinter jeder Beziehung lauert die Angst. Als Kind war das doch alles noch so einfach, oder?
15 Jugendliche bringen ihr Gefühlsleben tänzerisch auf die Bühne. Unterstützt werden sie von den professionellen Tänzern Paolo Fossa und Felix Bürkle. Sie suchen im Durcheinander ihres Alltags nach Unabhängigkeit und nach dem großen Gefühl. Individualität ist ihnen heilig, doch eines vereint alle: Sie haben Blauwalherzen.

Leitung: Ramona Klumbach

Premiere: Samstag, 23.04.2016, 18:00 Uhr
weitere Vorstellungen: Sonntag, 24.04.2016, 15:00 und 18:00 Uhr
Aufgrund der großen Nachfrage Zusatzvorstellungen am Montag, 02.05.2016, 18:00 Uhr und am Donnerstag, 12.05.2016, 18:30 Uhr
(alle Vorstellungen außer am 12.05.2016 gemeinsam mit Theaterclub 4)

Theaterclub 3

INTERSECTION

Nora lebt in einem Eliteinternat. Hier ist alles an ein strenges Regelwerk gebunden, denn alles hat seine Zeit. Aufstehen, waschen, anziehen, zum Unterricht gehen, essen, lernen, Zeit für Hobbys und Freunde treffen und schlafen. Die Handyzeit ist beschränkt und auch das Internet darf nur zur Lernzeit genutzt werden. Gefördert wird, wer sich an diese Gesetzmäßigkeiten hält. Doch dann entdeckt Nora ein Spiel im Netz. Ein Spiel, dass sie den Alltag und die Wirklichkeit für kurze Zeit vergessen lässt und das sie immer mehr in seinen Bann zieht.

Im Theaterclub 3 führen Jugendliche selbst Regie. In Künstlerteams aus Regisseuren, Dramaturgen und Schauspielern und Ausstattern schrieben sie ihre Stücktexte, inszenierten die Geschichte und fertigten ihre Kostüme an. Den 18 Jugendlichen stehen die Theaterpädagogin Katrin Singer und der Mediendesigner Nikolai Stiefvater zur Seite, der das Bühnenkonzept multimedial unterstützt.

Projektleitung: Katrin Singer
Video-Installation: Nicolai Stiefvater
Regie & Dramaturgie: Volkan Akgül, Jule Fuchs, Steve Holl, Giovanni Pinnisi, Sophie Scherer
Assistenz: Abdulsamad Murad, Natascha Tarko
Ausstattung: Jannik Kehl, Marie Seel, Anna Preiszler
Mit: Elisabeth Baranzew, Carmela Beneduce, Rebecca
Kollmar, Alina Parthun, Luise Sander, Katharina Scherer, Nicolas Schwarzbürger, Annika Stellrecht, Melissa Yilmaz

Premiere: Samstag, 18.06.2016, 18:00 Uhr
weitere Vorstellungen: Sonntag, 19.06.2016, 15:00 und 18:00 Uhr

Theaterclub 4

BIRTH. FUTURE. BORDERS:
THEMA: ZUKUNFTSSUCHE!

Irgendwann wird jeder Mensch geboren. Damit fängt alles an. Wohin mit uns? Wohin mit Wünschen und Forderungen? Wo dürfen wir sein, bleiben, leben, so wie wir es uns wünschen? Zwanzig Zukunftssuchende zwischen 13 und 31 Jahren aus Syrien, Deutschland, Kurdistan, der Türkei, Sri Lanka und Russland suchen nach dem, was sie sich ersehnen und stoßen dabei nicht selten auf gesellschaftliche Begrenzungen. Sie kommen aus unterschiedlichen sozialgesellschaftlichen Situationen. Und doch, ist nicht das, was sie sich erhoffen, oft dasselbe? Ach, P.S.: Wie macht man eigentlich Frieden?

Leitung: Ruth Hengel, Natascha Mundt

Premiere: Samstag, 23.04.2016, 18:00 Uhr
weitere Vorstellungen: Sonntag, 24.04.2016, 15:00 und 18:00 Uhr
Aufgrund der großen Nachfrage Zusatzvorstellung am Montag, 02.05.2016, 18:00 Uhr
(alle Vorstellungen gemeinsam mit Theaterclub 2)

Theaterclub 5

BAHNHOF - MISSION - DEUTSCHLAND?

»Niemand hat das Recht, sein Gehorchen als Vorwand für die Rechtfertigung seines Handelns zu benutzen.« Es war Hannah Arendt, die diese Verpflichtung zu »zivilem Ungehorsam« proklamierte. Dadurch sind wir in der Lage, sozialisierte Verhaltensmuster sowie Automatismen staatlicher Machtapparate aufzubrechen. Welche Aufgabe fällt uns also zu, wenn wir zu »zivilem Ungehorsam« greifen? Und sind wir davor gefeit, ihn zu instrumentalisieren? Im Theaterclub 5 treffen verschiedene Generationen aufeinander. So unterschiedlich wie die Figuren selbst sind auch ihre Geschichten. Sie wollen neue Fragen stellen, Ratlosigkeit hör- und Menschen sichtbar machen.

Leitung: Eva Bormann, Evelyn Döbler

Premiere: Samstag, 16.07.2016, 18:00 Uhr
weitere Vorstellungen: Sonntag, 17.07.2016, 15:00 und 18:00 Uhr
(alle Vorstellungen gemeinsam mit Theaterclub 1)

Weitere Informationen und Anmeldungen für die Clubs bitte an theaterpaedagogik(at)theater-hn.de