Anna Konjetzky

Choreografin/ Regisseurin

Seit 2005 kreiert Anna Konjetzky Tanzstücke und Tanz-Installation, die immer geprägt sind von einer sehr präsenten Auseinandersetzung und Gestaltung des Raums.Ihr Arbeit wurde u.a. bei Spielart, Dance, Tanzwerkstatt Europa, unidram Potsdam, Tanztage Regensburg, Festival Danse Balsa Marni Bruxelles, in Kampala, Nairobi, Hanoi, Istanbul, Gent, Nürnberg, Krakau gezeigt. Ihre Tanz-Installation „Abdrücke“ wurde 2012 zur Tanzplattform Deutschland eingeladen. Die Choreographin und Künstlerin studierte an der internationalen Körpertheaterschule “Lassaad” (Methode J. Lecoq) in Brüssel sowie zeitgenössischen Tanz und bodyweather in Brüssel und Berlin. Von 2005 bis 2008 arbeitete sie als Assistentin von Wanda Golonka am schauspielfrankfurt. 2006 erhielt sie das Tanzstipendium der Senatsverwaltung Berlin, für Germaine Acogny/Senegal. 2009 gewann sie den operare Wettbewerb der zeitgenössischen Oper Berlin 2009. Im Rahmen der Euro-scene Leipzig 2009, gewann „Elephantengedächtnis“ ein Solo für Sahra Huby, den 1.Preis des Wettbewerbs „Das beste deutsche Tanzsolo“. 2013 war Anna Konjetzky für den Georg Tabori Preis nominiert. Sie nahm als eine von 15 europäischen Künstlern an dem zweijährigen Projekt global city-local city teil. 2014 erhielt Anna Konjetzky den Förderpreis Tanz der Landeshauptstadt München.