Tom Musch

Tom Musch wurde in Dresden geboren, er studierte dort an der Abendakademie der Hochschule für Bildende Künste. Seit 1994 ist er als freischaffender Bühnen- und Kostümbildner tätig und arbeitet mit zahlreichen Regisseurinnen und Regisseuren im Musiktheater und Schauspiel zusammen, u.a. mit Vera Nemirova, Sandra Leupold, Robert Lehmeier, Uta Koschel, Axel Vornam und Armin Petras. Engagements führten ihn u.a. an die Sächsischen Staatsoper Dresden, an die Staatstheater Kassel, Wiesbaden und Mainz, an die Nationalen Reisopera Enschede, an das Schauspiel Leipzig, die Oper Leipzig, an die Theater Magdeburg, Basel und Bielefeld sowie an das Maxim Gorki Theater Berlin. Zusammen mit Vera Nemirova gewann Tom Musch im Jahr 2000 beim Wettbewerb für Regie und Bühnenbild des Wagner-Forums Graz. Am Theater Heilbronn stattete Tom Musch die Inszenierungen »4.48 Psychose« und »In seiner frühen Kindheit ein Garten« aus. In der Spielzeit 2009/10 zeichnet er für die Ausstattungen der Inszenierungen von »Gross und Klein« und »Feuergesicht« verantwortlich. 2010/11 stattete er »Villa Dolorosa« und »Exit Europa« aus, 2011/12 war er für die Bühne vom »Ballhaus«, und die Ausstattung für den »Process« und den »Sommernachtstraum« verantwortlich. 2012/13 entwickelt er das Bühnenbild für das Weihnachtsmärchen »Aladin und die Wunderlampe" und die Ausstattungen für »Dantons Tod«, »Madame Bovary« und »Die Schatzsucher«. 2013/14 verantwortet er die Ausstattungen von »Homo faber«, »Enron«, »Ziemlich beste Freunde« und die Bühne von »König Drosselbart«; 2014/15 von »Madame Bovary«, »Don Karlos«, »Così fan tutte« und »Das Fest«.