DANCE ON

Water between three hands

Festival Tanz! Heilbronn 2017

Sechs exzellente Tänzerpersönlichkeiten brillieren in einer poetischen Tanz- und Textcollage voll Witz und Melancholie.

»Wir tragen Wasser, das durch unsere Hände rinnt.« So kennzeichnet Regisseur Rabih Mroué die Prozesse des Erinnerns. Erstmals arbeitet der Libanese, dessen Werk Bildende Kunst, Performance und Theater verbindet, mit einem Ensemble von Tänzerinnen und Tänzern zusammen. Und was für ein Ensemble! Alle zwischen 40 und 50 Jahre alt, können sie zurückblicken auf Karrieren in berühmten Kompanien, z.B. von William Forsythe, Lucinda Childs, Marie Chouinard oder der Deutschen Staatsoper Berlin.
Ihre Erinnerungen und Geschichten – reale und erdachte, albtraumhafte, skurrile, bewegende, witzige – bilden das Material für Texte und Tanzsequenzen, live begleitet durch den Perkussionisten Philipp Danzeisen.
»Man verliert etwas, jemanden, sich selbst. Doch zugleich bleibt das, was verloren gegangen ist, und schreibt sich in unser Gedächtnis ein. Wir tanzen auf den Spuren eines existierenden Bildes, sammeln Fragmente, versuchen ein Ganzes zu sehen, das nicht existiert.« (Rabih Mroué)

Die im Jahr 2015 gegründete Kompanie DANCE ON wurde für Tänzer jenseits der 40 entwickelt und tourt mit einem anspruchsvollen Repertoire von neuen Werken bekannter Choreografinnen und Choreografen. Sie nutzt den immensen Erfahrungsschatz, das künstlerische Potenzial und die individuelle Bühnenpräsenz von älteren Tänzerinnen und Tänzern und stellt damit den Zeitpunkt infrage, zu dem Tänzer sich normalerweise aus dem Berufsleben zurückziehen. Darüber hinaus werden Themen wie individuelles Altersempfinden, gesellschaftliche Wertschätzung von Älteren und Definitionen von Leistungskategorien hinterfragt.

Rabih Mroué stammt aus dem Libanon. Der in Berlin lebende Künstler, Schauspieler und Regisseur ist gleichermaßen in Bildender Kunst, Theater und Performance beheimatet. Im Wechselspiel zwischen Realität und Fiktion nutzt Mroué Dokumente, Videomaterial, Fotografien und Objekte, um die Autorität von archivierten Zeugnissen zu hinterfragen. Seine Arbeiten wurden u.a. im MOMA (New York, 2015) und bei der documenta 13 gezeigt.


» ... ein wunderbar vielfältiges und zugleich komplex verdichtetes Stück.«
Jahrbuch 2016 der Zeitschrift tanz

»Mit Kunstinstallationen u.a. bei der documenta 2014 und Performances, meist allein oder mit Ehefrau Lina Majdalanie, ist Rabih Mroué heute einer der angesagtesten Theatermacher ...  Standen bislang die politischen Krisen und Kriege im Mittleren Osten im Zentrum seiner philosophischen Diskurse aus Vortrag und Videoclips, so hat er sich nun mit berührender Akribie und deutlichem Respekt der Wirklichkeit alternder Tänzer zugewandt.«
Tanznetz, April 2016

»Diese Produktion lässt viel Raum für persönliche Interpretation, so wie man es von einem Tanztheater gewohnt ist. Das ist schön und lässt den Abend noch lange nachklingen.«
Kulturzeit, 3sat, April 2016

DANCE ON ist eine Initiative von DIEHL+RITTER gUG, gefördert durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien, kofinanziert durch das Programm Kreatives Europa der Europäischen Union im Rahmen von DANCE ON, PASS ON, DREAM ON.
Koproduktion: Kampnagel Hamburg, tanzhaus nrw

Diese Veranstaltung wird ermöglicht durch das NATIONALE PERFORMANCE NETZ im Rahmen der Gastspielförderung Tanz aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien sowie der Kultur- und Kunstministerien der Länder

Diese Veranstaltung wird präsentiert vom Autozentrum Hagelauer und der WWG Autowelt Heilbronn.

Dauer

75 Min.

Nächste Termine / Karten


Auch diese Inszenierungen könnten Sie interessieren:

  • 16.01.2018
  • Gesicht der Nacht
  • Tanzabend von Frank Fannar Pedersen und Stephan Thoss
  • Gastspiel des Nationaltheaters Mannheim Tanz