Heilbronn/Kosovo

Das Junge Theater Heilbronn startete im Sommer 2015 eine internationale Kooperation mit dem Kosovo.
Unterstützt wird das Projekt vom Innovationsfond Baden-Württemberg und dem Goethe Institut Belgrad. Uraufführung des Stückes »Windmühlen« von Jeton Neziraj ist am 8. Januar 2017 in der BOXX.

Voneinander lernen, miteinander Theater spielen

Theater Heilbronn kooperiert mit Künstlern im Kosovo

Fünfzehn Prozent der Kosovaren haben in den letzten Jahren ihr Land in Richtung Deutschland verlassen. Den Exodus zu stoppen und sein Heimatland auch kulturell wieder zu einer liebens- und lebenswerten Region zu machen, das ist das Anliegen von Jeton Neziraj, einem der führenden Autoren und Theatermacher aus dem Kosovo. Bis 2011 war er künstlerischer Leiter des Nationaltheaters Kosovo in Pristina. Seitdem leitet er das von ihm gegründete unabhängige Multimediazentrum Qendra, mit dem das Theater Heilbronn jetzt ein Kooperationsprojekt entwickelt. Unterstützt wird das Vorhaben vom Goetheinstitut Belgrad und vom Land Baden-Württemberg aus dem Innovationsfonds Kunst. Vom 23.-26. Juni 2015 weilten Stefan Schletter, der Leiter des Jungen Theaters Heilbronn, und Katrin Singer, die Leiterin der Abteilung Theaterpädagogik, in Pristina, um das Projekt vorzubereiten. Außerdem wünschen sich die Kosovaren, von den Erfahrungen des Heilbronner Theaters in Sachen Kinder- und Jugendarbeit zu lernen. In Heilbronn wurde im Oktober 2014 das Junge Theater gegründet und Jahr für Jahr wird die Arbeit der Abteilung Theaterpädagogik ausgeweitet. „Derartige Strukturen für Junges Theater gibt es im Kosovo noch nicht“, sagt Stefan Schletter. Sie sollen aber entwickelt werden, um mit Hilfe des Theaters die Sehnsüchte der Jugend und die Probleme des Landes zu thematisieren und aufzuarbeiten. Im Herbst 2015 war eine Delegation aus Pristina in Heilbronn, um hier die Arbeit des Jungen Theaters zu erleben. Beide Seiten streben an, diesen Kulturaustausch zu verstetigen. Dies ist besonders für die multikulturelle Stadt Heilbronn interessant, in der Menschen aus 130 Nationen zusammenleben und unter deren Kindern und Jugendlichen fast zwei Drittel einen Zuwanderungshintergrund haben. Der drittgrößte Anteil der Zuwanderer in Heilbronn stammt aus dem Kosovo.

In einem nächsten Schritt soll Jeton Neziraj ein Stück für Kinder ab 8 Jahren schreiben, das in Heilbronn entstehen soll und auch in Pristina und Prizren gezeigt wird. Thema wird die kulturelle und religiöse Vielfalt in beiden Regionen sein. Damit wird in Heilbronn die Auseinandersetzung des Theaters mit den Herausforderungen der kulturellen Vielfalt konsequent fortgesetzt, erinnert sei hier nur an Stücke wie „Heimat.com“, „Tito, mein Vater und ich“ oder „Die Leiden des jungen Osman.“ 

Jeton Neziraj

Jeton Neziraj ist Autor und einer der führenden Theatermacher aus dem Kosovo. Geboren 1977 in Kaçanik, studierte er Dramatik an der Kunsthochschule in Pristina. Seine über 15 Stücke wurden europaweit und in den USA aufgeführt und in viele Sprachen übersetzt. Er ist zudem Autor zahlreicher Artikel, Drehbücher, Kurzgeschichten und Romane. Von 2007 bis 2008 war er Professor für Dramatik an der Kunstfakultät der Universität in Pristina, von 2008 bis 2011 Künstlerischer Leiter des Nationaltheaters Kosovo. Heute leitet er in Pristina das von ihm gegründete Multimediazentrum Qendra. Zurzeit ist er im Vorstand des internationalen Dokumentar- und Kurzfilmfestivals Dokufest in Prizren und Kosovo-Koordinator des Übersetzernetzwerks Eurodram. 2013 erschien sein mit Timon Perabo gemeinsam verfasstes Buch: „Sehnsucht im Koffer: Geschichten der Migration zwischen Kosovo und Deutschland".

Ein Stück für die BOXX

Bei seinem kurzen Besuch in Heilbronn zeigt sich der renommierte kosovarische Autor Jeton Neziraj begeistert vom Theater Heilbronn und vor allem von der BOXX. Ein idealer Ort für sein Stück ab ca. 10 Jahren, das er für das Junge Theater Heilbronn schreibt. Derzeit trägt es den Arbeitstitel "Windmühlen"und handelt vom Aufeinandertreffen und Zusammenleben verschiedener Kulturen. Dies ist nicht nur in Nezirajs Heimatregion, dem Balkan, ein großes Thema, sondern auch in einer multikulturellen Stadt wie Heilbronn. Möglich wurde der Stückauftrag an Neziraj durch Mittel des Innovationsfonds Kunst Baden-Württemberg. Premiere wird am 8. Januar 2017 in der BOXX sein.

Mehr zum Thema in unserem BLOG