ALMOST ALIVE

Sandman / Sabine Molenaar

Mit ihrem ungewöhnlich gelenkigen Körper hat die Tänzerchoreografin Sabine Molenaar ein ganz eigenes Bewegungsvokabular zwischen Akrobatik und zeitgenössischem Tanz entwickelt. In diesem Solo erforscht sie, was passieren würde, zöge man sich vom Getümmel des Alltags zurück in eine zeit- und grenzenlose innere Welt.
»Täglich konfrontiert uns das Leben mit einer Fülle von Informationen und Eindrücken. Manchmal möchte man den unendlichen Strom der Wahrnehmungen anhalten, und sei es nur für einen Moment, um Atem zu holen und den eigenen Herzschlag wieder zu hören. Man verschließt Augen und Ohren. Nur um herauszufinden, dass die Bilder immer weiter vor den Augen flimmern, und die Echos von Stimmen und Geräuschen weiter im Kopf hallen.« (Sabine Molenaar) Ihre Suche führt die Tänzerin an einen geheimnisvollen dunklen Ort, wo Schutz und Frieden auf sie warten, aber Chaos und Desorientierung ebenfalls lauern.
Tanz, Bühnenbild, Videomapping, Animatronik, Licht und die eigens komponierte Musik kreieren einen magischen Raum, in dem die Grenzen zwischen Traum und Realität verschwimmen und Dinge beinahe lebendig werden.



Die in Brüssel lebende Niederländerin Sabine Molenaar tanzte u. a. im Stück »32 Rue Vandenbranden« der bekannten belgischen Kompanie Peeping Tom. 2012 gründete sie ihre eigene Kompanie Sandman, mit der sie neben experimentellen Tanzkurzfilmen vor allem drei Solostücke im Übergangsbereich zwischen Tanz, Theater und Film produzierte: das mehrfach ausgezeichnete »That’s it« (2013), »Touch me« (2015) und »Almost Alive« (2017). Sie war 2017 in der Auswahl der besten NachwuchskünstlerInnen der namhaften Niederländischen Tanztage und nimmt 2018 als eine der »Twenty 18 artists« im europaweiten Talentprogramm Aerowaves teil.



Wunderbar, und manchmal unheimlich. ... »Almost Alive« ist ein
dunkler Sinnes- und Tanztrip, der die Fantasie gleichzeitig kitzelt
und beruhigt.
De Standaard / BE, 2017

Wenn Bedrohung, Tiefe und Leere eigene Geräusche erzeugen könnten, dann wären es solche wie in »Almost Alive«, dem starken neuen Tanzstück von Sabine Molenaar.
Brabants Dagblad / NL, 2017

Konzept, Choreografie, Tanz:

Sabine Molenaar

Dramaturgische Beratung:

Lena Meckler

Bühne, Licht:

Amber Vandenhoeck

Ausstattung:

Gertjan Biasino, Amber Vandenhoeck

Video, Animatronik:

Gertjan Biasino

Kostüm:

Joke Van de Casteele

MusiK:

Jochem Baelus

Produktion: Sandman & Kosmonaut Koproduktion:Festival Cement, DansBrabant _ Mit freundlicher Unterstützung von: PLAN talentontwikkeling Brabant, TAKT Dommelhof, BUDA, De Warande, ccBe, Théâtre de Vanves.

Dauer

55 Minuten

Nächste Termine / Karten


Auch diese Inszenierungen könnten Sie interessieren:

  • ©Gert Weigelt
  • 18.10.2018
  • Marilyn
  • Ballett von Jörg Mannes
  • GASTSPIEL Ballett der Staatsoper Hannover